Hamburger Abendblatt

Archiv für das Tag 'Gesundheit'

Die Antwort auf die „Wasserbombe“

1. Juni 2013

Produkt: Tomaten. Herkunft: Naaldwijk (Niederlande). Entfernung: 518 Kilometer.

TomatenBearbeitet18Wer durch das niederländische Westland fährt, fühlt sich ein wenig an das Alte Land vor den Toren Hamburgs erinnert. Eine Vielzahl von Kanälen und aufwändig sanierte Backsteinhäuser stehen für frühere, langsamere Zeiten. Zeiten, in denen die Landwirte ihr Obst und Gemüse oder ihre Blumen noch mit dem Kahn zu den Auktionen transportierten.

Den ganzen Beitrag lesen »

Haferflocken – ein Frühstück aus Elmshorn

24. Mai 2013

Produkt: Haferflocken. Herkunft: Elmshorn. Entfernung: 36 Kilometer.

Die Decken hängen ein wenig tief, das Fabrikgebäude stammt aus den 20er Jahren. Zwei mächtige Stahlwalzen drehen sich gemächlich in entgegengesetzter Richtung; zwischen ihnen ein kaum sichtbarer Spalt. Ein wenig altertümlich sieht die Maschine aus. Das Rumpeln verstärkt diesen Eindruck. Dabei ist das Ungetüm das Herz der Herstellung der Kölln-Haferflocken. Hier wird das Haferkorn so platt gewalzt, wie wir es vom Essen her kennen.

Den ganzen Beitrag lesen »

Süße Verführung

16. Mai 2013

Produkt: Zucker. Herkunft: Uelzen. Entfernung: 95 Kilometer.

Bis zu 18 Stunden am Tag. Viel Schlaf bekommt Hans Hinrich Schulz in diesen Tagen nicht. Der Landwirt sitzt die meiste Zeit auf seinem Traktor. Hinter sich her zieht er eine moderne Drillmaschine. 72.000 Euro teuer war sie. 18 kleinen Reihen hebt sie aus. Alle zwanzig Zentimeter lässt sie eine kleine blaue Pille gut zwei Zentimeter im Boden verschwinden. Schulz sät Samen von Zuckerrüben aus. Das Feld liegt ein paar Kilometer nördlich von Uelzen, einer der wichtigsten Produktionsstätten der Nordzucker AG. Von dort stammt unser Zucker.

Den ganzen Beitrag lesen »

Ganz viel irische Seele

13. Mai 2013

Produkt: Butter. Herkunft: Murroe (Irland). Entfernung: 1695 Kilometer.
Wir laufen über eine saftig grüne Wiese. Leicht abschüssig geht es hinunter. In der Mitte der Niederung liegt ein See. „Wenn erst der Hibiskus blüht, dann sieht es hier traumhaft aus“, schwärmt Andrew Gow. Viel Fanatasie bedarf es nicht, sich das vorzustellen. Die gefällige Landschaft, 55 Hektar groß, verbreitet den Charme eines gepflegten Parks. Bäume, Wiesen, der See und in der Ferne eine verwitterte Steinmauer, die Geschichte erahnen lässt.

Den ganzen Beitrag lesen »

Wo der Apfel noch in Ruhe reifen darf

1. Mai 2013

Produkt: Äpfel. Herkunft: Twielenfleth im Alten Land. Entfernung: 46 Kilometer.

Nachmittägliche Ruhe liegt über dem Alten Land. Auf dem Deich flanieren Spaziergänger und genießen einen der ersten Frühlingstage. Hochhausgroße Containerschiffe gleiten die breite Elbe hinauf nach Hamburg. Abendblatt-Fotograf Bertold Fabricius und ich sind mit Susann und Claus-Harry Eckhoff verabredet. Ihr Obsthof liegt – wie so viele hier – direkt an der schmalen Straße, die kilometerlang der Deichlinie folgt. Um zur Lagerhalle zu kommen, müssen wir am Wohnhaus vorbeigehen. Direkt hinter der Halle beginnen dann die Felder.

Den ganzen Beitrag lesen »